Close

Trainer Schultz voll des Lobes

Christian Schultz

Christian Schultz

 Der FV Dudenhofen setzt sich in der Fußball-Oberliga weiter im oberen Tabellendrittel fest. Beim 3:0 (1:0)-Auswärtscoup vor 150 Zuschauern über die TSG Pfeddersheim avancierte Michael Bittner zum Matchwinner.

Von sechs Testspielen konnte der FVD in der Vorbereitung nur ein einziges gewinnen. Für das Team von Trainer Christian Schultz setzte es sonst nur Niederlagen. „Ja, die Ergebnisse im Vorfeld des ersten Pflichtspiels waren wirklich nicht so gut. Aber wir haben hier in Pfeddersheim gezeigt, dass wir einen tollen Mannschaftsgeist haben“, erklärte Michael Bittner und fügte an: „Christian Schultz hat uns auch optimal eingestellt. Der Matchplan ist jedenfalls voll aufgegangen.“

Nach zehn Minuten Eingewöhnungszeit lief die Dudenhofener Maschinerie auf dem Pfeddersheimer Kunstrasen bei starkem Wind und Regen auf Hochtouren. Der FVD zeigte sich zweikampfstark und sehr diszipliniert. Bereits im ersten Durchgang kamen die Rheinhessen nur zu wenigen Abschlüssen. Kurz vor der Pause hatte dann Bittner seinen ersten Auftritt. Mit einem Drehschuss aus zwölf Metern durch die Beine von TSG-Keeper Daniel Diel erzielte der 26-Jährige das 1:0 (44.) für Dudenhofen.

Pfeddersheim machte nach dem Seitenwechsel viel Radau. Doch der FVD stand sehr gut und kam selbst zu Tormöglichkeiten. Nach einer Stunde war wieder Bittner der entscheidende Mann. Nach einem Konter bediente er den in der Mitte mitgelaufenen Julian Scharfenberger, der nur noch den Fuß dranhalten musste – der FVD führte mit 2:0 (61.). Drei Minuten später machte Paul Stock mit dem 3:0 (64.) frühzeitig alles klar.

Der Dudenhofener Trainer Christian Schultz sprach nach der Partie von „einem sensationellen Spiel“ seiner Mannschaft. Er betonte: „Torwart, Abwehr, Mittelfeld und Angriff haben toll gespielt. Nach den Ergebnissen der Vorbereitung hatte ich das in dieser tollen Form nicht erwartet.“ Schultz erklärte: „Bei diesem Wetter und auswärts bei der TSG Pfeddersheim die Null zu halten, ist eine ganz starke Leistung. Da muss ich das ganze Team loben.“ Für Matchwinner Michael Bittner war es im 14. Ligaeinsatz erst der zweite Treffer. 2018 kam der Offensivspieler vom SV Rülzheim nach Dudenhofen. Davor hatte Bittner aber schon Oberligaerfahrung beim SC Hauenstein gesammelt.

„Als Christian Schultz mich vor zwei Jahren angerufen hat, habe ich zugesagt“, sagte er und machte klar, was er sich für die kommenden Wochen vorstellt: „So viele Punkt wie möglich sammeln und schnell den Klassenerhalt feiern.“

Quelle: Reiner Bohlander

Ausgabe Die Rheinpfalz Speyerer Rundschau – Nr. 52
Datum Montag, den 2. März 2020
Seite 19
scroll to top