Das Ende zweier Serien: Der FV Dudenhofen hat nach acht Monaten mal wieder in der Fußball-Oberliga daheim verloren und zwar 0:1 (0:1) gegen Wormatia Worms, das erstmals seit 15 Wochen ohne Gegentor blieb und als neuer Tabellenfünfter an Dudenhofen vorbeizog.

Nach verteilter Anfangsphase fanden die Gäste zunehmend mehr Zugriff in der Offensive. Filimon Gerezgiher und Jan Dahlke bedienten sich mehrfach gegenseitig, scheiterten aber am starken Malcom Little (23.), hielten drüber (29.) oder kamen einen Schritt zu spät (31.). Das 0:1 – nicht nur für Gästecoach Kristjan Glibo „eine Willenssache“, als Dahlke nach drei Wormser Nachsetzern vollstreckte. Nach dem Wechsel besaß Wormatia zwar weniger Ballkontrolle, gestand aber – bis auf das eine oder andere Gewühl nach Ecken – den Gastgebern „keine echte Chance“ zu, so FVD-Kapitän Kevin Schall.

So konstatierte Dudenhofens Coach Christian Schultz „natürlich einen verdienten Sieg, darüber gibt es keine zwei Meinungen“. Und trotzdem: „Was das Team bei 48 Spielen in 42 Wochen geleistet hat, ist sensationell. Den leeren Akku hätten wir schon Ende September erwartet.“ Der FVD sei „noch nie so gut“ gewesen, „darauf können wir alle stolz sein“.

FV Dudenhofen: Little – Lindner, Eppel, Schall, Said – Zein (69. Feuerstein), Enzenhofer – Schlosser (80. Herbel), Koch (61. Moritz Stock) – Scharfenberger, Paul Stock

Wormatia Worms: Urban – Recica, Ogorodnik, Tzimanis, Grimmer – Lickert (87. Matsumoto), Macorig – Gerezgiher, Köksal (68. Afari), Joachims (90.+2 Miranda Spelleken) – Dahlke

Tor: 0:1 Dahlke (40.) – Gelbe Karten: Eppel, Enzenhofer, Paul Stock – Grimmer, Köksal, Lickert, Joachims, Gerezgiher – Beste Spieler: Little – Ogorodnik, Gerezgiher, Macorig – Zuschauer: 356 – Schiedsrichter: Vollmar (Großsteinhausen). csc

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Rheinpfalz am Sonntag Vorder Nord – Nr. 48
Datum Sonntag, den 1. Dezember 2019
Seite 12