Zwei Elfmeter vergeben.  Auswärtspunkt Nummer zwei in der laufenden Saison für den FV Dudenhofen. Bei der deutlich verbesserten Binger Hassia kam die Truppe von Christian Schultz zu einem verdienten 1:1. Dabei hätte es trotz 30-minütiger Unterzahl nach der Gelb-Roten Karte für den bis dahin sehr guten Rami Zein durchaus der erste Auswärtsdreier sein können.

Julian Scharfenberger erhielt kurz vor der Pause von Schiedsrichter Michel Lehmann das zweite Tor auf dem Präsentierteller, als dieser nach vermeintlichem Handspiel Serdal Günes’ auf den Punkt zeigte. Hassia-Torsteher Björn Müller hielt die Kugel fest. Vier Minuten nach der Pause machte es Gegenüber Malcolm Little genauso gut, als er den Elfer von Adnan Kizilgöz zur Ecke abwehrte. Beide Torschützen scheiterten vom Punkt.

Aus Sicht des FV fiel die Führung zum richtigen Zeitpunkt. Zein hatte Scharfenberger bedient, der sich freistehend die Chance nicht entgehen ließ. Der Ausgleich nur 80 Sekunden später kam dagegen zu früh. Christian Klöckner hatte Kizilgöz bedient, der Little mit dem Abschluss überraschte. „Wir können mit dem Punkt jedenfalls besser leben als Bingen“, bilanzierte Schultz. „Wir haben heute ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht.“

Hassia Bingen: Müller – Klöckner, Günes, Baumann, Yakut – Kraft (67. Liesenfeld), Neumann, Serratore (77. Flühr), Kamikawa – Kizilgöz (90. Sovtic), Wex

FV Dudenhofen: Little – Lindner, Eppel, Schall, Himmighöfer – Zein – Bittner, Paul Stock, Häußler (80. Herbel), Schlosser (87. Feuerstein) – Scharfenberger

Tore: 0:1 Scharfenberger (17.), 1:1 Kizilgöz (19.)
Gelbe Karten: Serratore, Günes, Klöckner – Himmighöfer
Gelb-Rote Karte: Zein (60.)
Beste Spieler: Kraft, Yakut, Kizilgöz – Bittner, Zein, Scharfenberger
Zuschauer: 175
Schiedsrichter: Lehmann (Hahnstätten).

Quelle: joch

Ausgabe Die Rheinpfalz Rheinpfalz am Sonntag Vorder Nord – Nr. 40
Datum Sonntag, den 6. Oktober 2019
Seite 12